Seven Stars
Seven Stars

MS Antares

Die Antares ist mein erstes Schiff. Mein erster Versuch, so etwas selbst zu entwerfen und zu bauen. Dabei betrat ich auch im Umgang mit Holz völliges Neuland. Das fertige Modell war laut, langsam und hatte schlechte Scheiben - aber es fuhr. Und nach ein paar Jahren habe ich es erneut gebaut. Die Antares hat kein direktes Vorbild. Sie ist der Versuch, ein Binnenfahrgastschiff selbst zu designen. Die Bauweise ist eine Mischung verschiedener Schiffe, die meisten fahren noch heute auf dem Rhein im täglichen Einsatz.

MS Andromeda

2002 wollte ich mein viertes Projekt anpacken. Bis jetzt hatte ich vorzuweisen: 1. ein Protoyp-Schiff, 2. ein Schiff mit zwei Jets aber ohne Ruder, 3. ein Fast-Tragflügelboot. Allesamt eher mäßig zu fahren, es war also Zeit für ein konventionelles Schiff. In meinem Fundus an Schiffen gab es zwar noch jede Menge Papiermodelle, die auf die Umsetzung warteten, allerdings waren diese Entwürfe doch etwas zu fantasievoll. In der letzten Zeit beschäftigte ich mich mit realistischeren Entwürfen - wahrscheinlich der erste Schritt zum ernsthaften Modellbau nach Originalvorgaben - und so entstand mein letzter Eigenentwurf, die "Andromeda". Vorbild für das Modell war das Schiff "Warsteiner" der "Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG". Ich hattte das Schiff noch nie gesehen, aber die Abbildungen aus dem Fahrplan sahen gut aus. Später stolperte ich noch über ein anderes Foto und entwickelte daraus mein Modell. Die Andromeda entstand wieder aus Holz und war ein verhältnismäßig billiger Bau, da ich noch Motoren von der Orion übrig hatte. Dennoch setzte das Schiff neue Maßstäbe, denn ich baute zum ersten Mal eine vernünftige Einrichtung und Beleuchtung ein. Inzwischen hat die Andromeda über 30 Fahrten und mehrere Umbauten hinter sich. Zuerst der Umstieg von Bleiakkus auf Nickel-Cadmium (mit den entsprechenden Problemen, die ein Umstieg von 12V auf 7.2V mit sich bringt), dann der Umstieg von Nickel-Cadmium auf Lithium-Polymer-Akkus. Außerdem wurden die Fahrtregler ausgebaut und durch ein Stecksystem ersetzt. Inzwischen verfügt die Andromeda sogar über Sound an Bord. Und schlussendlich ist das Schiff einmal sogar gesunken und wieder gehoben worden. Ja, das Schiff kann Geschichten erzählen...

MS Orion

Die Orion ist mein zweites Schiff - ein ziemlich eigenwilliger Bau. Vorbild für die Orion ist die japanische Yamato 1. Dieses Schiff wurde in den frühen 90ger Jahren in Japan gebaut. Es wird von einem magnethydrodynamischen Antrieb betrieben und erreicht 15km/h (8 Knoten). Mein Modell arbeitet mit zwei in Tunneln verlaufenden Jetantrieben und ohne Ruder. Es ist sehr schwer zu steuern.

TFB Phantom

Die Phantom ist mein erster Versuch, ein Tragflügelboot zu bauen. Ohne jedwedes Hintergrundwissen tue ich mich sehr schwer...